09.03.2019

Sportangebot auf der ERBA verbessern

Auf der ERBA-Insel, dem renaturierten Gelände einer Textilfabrik, entstand anlässlich der Landesgartenschau in Bamberg vor einigen Jahren ein stets ansehnlicher Park mit Flächen zur Erholung, zum Spielen von Basket- und Volleyball sowie zum Laufen. Obwohl der ERBA-Park, besonders im Sommer, gut besucht wird, könnte er der Universität ebenso zur Versbesserung des Sportangebotes dienen. Viele Sportkurse finden nur im Volkspark statt, der sich im wahesten Sinne am anderen Ende der Stadt befindet – somit scheitert das Besuchen vieler Kurse schlicht an der An- und Abreise.

Das Sportangebot könnte dezentralisiert werden, indem man die von der Stadt gut gepflegten Parkflächen auf der Insel zwischen Regnitz und Main-Donau-Kanal für die körperlichen Tätigkeiten nutzt.

Als Vorschlag hierzu könnten neben dem Military-Fitness, Basketball- und Volleyball-Kurs ebenso Flag-Football-, Fahrrad-, Lauf- und Yoga-Kurse angeboten werden. Diese würden zur Belebung des Parks sowie zur gesundheitlichen Förderung der Studierenden beitragen. Bei diesem Angebot wäre sicherlich für die Meisten etwas dabei.

Um dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen, wird die LHG im kommenden Semester dem studentischen Konvent einen Antrag vorlegen.